Zum Inhalt

Francesco Ciociola

Ar­beits­schwer­punk­te

  • Inklusion in der beruflichen Bil­dung
  • Inklusive Aspekte in der Aus­bil­dung von Berufsschullehrkräften
  • Kompetenzentwicklung in der Berufsschule, insb. in der Ausbildungsvorbereitung (Anlage A2)
  • Bildungsgangdidaktik, insb. Didaktik der Ausbildungsvorbereitung (Anlage A2)
  • Übergangsprozesse von der Berufsschule in den Ar­beits­markt im inter­natio­nalen Vergleich

Weitere In­for­ma­ti­onen

Wissenschaftlicher Wer­de­gang

  • seit 01/2021
    Wissenschaftlicher Mit­ar­bei­ter an der TU Dort­mund an der Pro­fes­sur für Internationale Bil­dungs­ko­op­er­ation, Berufs- und Betriebspädagogik am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaften und Berufspädagogik (Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Schröder)
  • seit 01/2021
    Projektmitarbeiter im For­schungs­pro­jekt „Lebenswelten 2020 – Wertehaltung junger Men­schen in Österreich“ am Institut für Lehrer*innenbildung der Kirchlichen Pädagogischen Hoch­schu­le Edith Stein in Österreich (Prof. Dr. Dipl.-Päd. Mirjam Hoffmann)
  • 01/2019 bis 10/2020
    Wissen­schaft­liche Hilfskraft an der TU Dort­mund am Lehrstuhl „Soziale und Emotionale Ent­wick­lung in Rehabilitation und Pädagogik “ (Prof. Dr. Christoph Käppler)
  • 02/2019 bis 09/2019
    Wissen­schaft­liche Hilfskraft an der TU Dort­mund am Lehrstuhl „Ent­wick­lung und Er­for­schung inklusiver Bildungsprozesse“ (Prof. Dr. Markus Gebhardt) 
  • 01/2017 bis 12/2018
    Studentische Hilfskraft an der TU Dort­mund am Lehrstuhl „Soziale und Emotionale Ent­wick­lung in Rehabilitation und Pädagogik“ (Prof. Dr. Christoph Käppler)

Universitätsstudium

  • 2018 – 2020: Lehramt an Berufskollegs (M.Ed.) an der TU Dort­mund
    • Fächer: Psy­cho­lo­gie und Sonderpädagogischer För­de­rung in sozialer und emotionaler Ent­wick­lung
    • The­ma der Mas­ter­ar­beit: Zentrale Bedingungs- und Wirkfaktoren einer er­folg­rei­chen Ausbildungsvorbereitung – Ent­wick­lung und Erprobung eines Fragebogens zur Ausbildungs- und Prüfungsordnung am Berufskolleg (APO-BK, Anlage A.2) unter Einbezug von Expert*innen aus Betrieb und Berufsschule
       
  • 2015 – 2018: Lehramt an Berufskollegs (B.A.) an der TU Dort­mund
    • Fächer: Psy­cho­lo­gie und Sonderpädagogischer För­de­rung in sozialer und emotionaler Ent­wick­lung
    • The­ma der Bachelorarbeit: Die Befriedigung psychischer Grundbedürfnisse von Jugend­lichen: Ein Vergleich zwischen Deutsch­land und Peru

 Berufliche Er­fah­run­gen 

  • Seit 11/2017 
    Pädagogischer Mit­ar­bei­ter der Psychosozialen Abteilung in der Mutter-Kind- Kurklinik Gut Holmecke der Univita GmbH in Ihmert-Hemer/Märkischer Kreis
  • 08/2014 bis 08/2015
    In­ter­natio­na­ler Freiwilligendienst in Tarija, Bolivien im Rah­men des Projektes „Missionar auf Zeit“ in einer Ein­rich­tung für benachteiligte Kin­der und Jugendliche der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postél (SMMP)

Sti­pen­di­en und Preise

  • 11/2020: Lotte-Kaliski-Preis
    Ehrung außerordentlicher fachlicher Leis­tun­gen sowie ehren­amt­liches En­ga­ge­ment im Verlauf des Stu­di­ums. Verliehen von der Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten und der Gesell­schaft der Freunde der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund e.V.
     
  • 10/2019 bis 09/2020
    Deutsch­land­stipen­dium
    Gefördert von der RAG-Stiftung und verliehen von der Technischen Uni­ver­si­tät Dortmun

Abgeschlossene Weiter- und Fort­bil­dun­gen

  • seit 10/2020
    Be­ru­fung in den Dienst der Notfallseelsorge im Märkischen Kreis (Aus­bil­dung von 01/2019 bis 10/2020)
     
  • 09/2019 bis 09/2020
    För­der­pro­gramm Entwicklungspolitische Bil­dung (Projektnummer 5301318600) in Zu­sam­men­arbeit mit dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für wirtschaftliche Zu­sam­men­arbeit und Ent­wick­lung und den Schwestern der Heiligen Maria Magdalena Postél
     
  • 01/2019 bis 04/2019
    Aus­bil­dung zum Peer- und Krisenbegleiter in dem Online-Suizidprävention-Projekt [U25]-Dort­mund
  • Deutsche Gesell­schaft für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft (DGfE), Sektionen Berufs- und Wirtschaftspädagogik sowie Son­der­pä­da­go­gik
  • Verband der Psychologielehrerinnen und -lehrer e.V.
  • Ciociola, F., Roos, S. & de Oliveira Käppler, C. (2021). Netz­werk B²: Betrieb und Berufsschule in der inklusiven Ausbildungsvorbereitung – eine Fragebogenstudie zu zen­tra­len Bedingungs- und Wirkfaktoren. Emotionale und Soziale Ent­wick­lung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen, 3, 114-127.
  • Roos, S., Ciociola, F. & de Oliveira Käppler, C. (2020). Macht und Ohnmacht in der erlebten Er­fül­lung psychischer Grundbedürfnisse – Ein Vergleich der Selbsteinschätzung in Deutsch­land und Peru lebender Jugendlicher. Emotionale und Soziale Ent­wick­lung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen, 2, 60-79.

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.