Zum Inhalt

Marvin Land, M.Ed.

Ar­beits­schwer­punk­te

  • Ein­satz von di­gi­ta­len Me­di­en und vir­tu­ellen Systemen zur beruflichen Kompetenzentwicklung im Rah­men arbeitsbezogener Lernformen.
  • Ent­wick­lung und Evaluation von di­gi­ta­len As­sis­tenz­sys­te­men zur handlungsorientierten Lernprozessbegleitung in der überbetrieblichen Aus­bil­dung.
  • Konzeptionierung, Strukturierung und Gestaltung von vir­tu­ellen Lern- und Arbeitsaufgabensystemen im Rah­men einer arbeitsprozessorientierten Aus­bil­dung in der Metall- und Elektroindustrie.

Sprechzeiten

dienstags 10-11 Uhr


Vita

Hochschuldienst

Seit 11/2018     

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

  • Akademischer Rat auf Zeit
  • Lehrtätigkeit am Lehrstuhl für in­ter­na­ti­o­na­le Bil­dungs­ko­op­er­ation, Berufs- und Betriebspädagogik im Institut für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, So­zio­lo­gie und Psy­cho­lo­gie
  • For­schung auf dem Gebiet der Di­gi­ta­li­sie­rung und Industrie 4.0

Vorbereitungsdienst (Re­fe­ren­da­riat)

05/2017 – 10/2018              

Zen­trum für schulpraktische Lehrerausbildung Duis­burg

  • Studienreferendar am Berufskolleg Stadtmitte der Stadt Mülheim an der Ruhr in den Fächern Maschinenbautechnik/Fertigungstechnik
  • Ein­satz in den dualen Bildungsgängen Industriemechanik, Zerspanungsmechanik, Produktdesign sowie in der Berufsfachschule für Metalltechnik

Stu­di­um

04/2015 – 03/2017             

  Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

  • Stu­di­en­gang: Master Lehramt an Berufskollegs
  • Fach­rich­tungen: Maschinenbautechnik und Fertigungstechnik
  • Erworbener Abschluss: Master of Education (M.Ed.)

04/2009 – 03/2015             

Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, staatlich anerkannte Fachhochschule der DMT, Bochum

  • Stu­di­en­gang: Bachelor-Stu­di­en­gang Ma­schi­nen­bau
  • Fach­rich­tung: Maschinentechnik
  • Erworbener Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Praktika

02/2016 – 07/2016

Technische Berufsschule 1, Berufskolleg der Stadt Bochum, Bochum

  • Praxissemester incl. Seminarbegleitung des ZfsL Dort­mund

01/2016 – 02/2016

Berufskolleg West der Stadt Essen, Essen

  • Eignungs- und Orientierungspraktikum

Berufsausbildung und Berufsweg

03/2012 – 02/2015              

Kraftwerksschule Essen e.V.

  • Werksstudent in der Abteilung Me­di­en
  • Redaktion und Pro­duk­tion von Schulungsunterlagen
  • Allgemeine Unter­stüt­zung des Schulungsbetriebs

09/2011 – 07/2013              

Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, staatlich anerkannte Fachhochschule der DMT, Bochum

  • Lehrtätigkeit als Tutor für die Lehr­ver­an­stal­tun­gen Dynamik I und II von Prof. Dr.-Ing. Wilfried Jansen

02/2009 – 03/2009              

RAG-Aktiengesellschaft, Bergwerk Prosper-Haniel, Bottrop

  • Berufstätigkeit als Industriemechaniker für Betriebstechnik
  • Ein­satz im untertägigen Revier für Klimatechnik
  • Instandhaltung, Wartung und Reparatur von Streb- und Streckenkühlern sowie von Kompressionskältemaschinen

09/2005 – 01/2009             

RAG-Aktiengesellschaft, Bergwerk Prosper-Haniel, Bottrop

  • Berufsausbildung zum Industriemechaniker für Betriebstechnik
  • Nach umfangreicher Grundausbildung eingesetzt in zahl­rei­chen über- und untertägigen Revieren und Standorten des Bergwerks
  • Instandhaltung, Wartung und Reparatur ver­schie­dener Produktions-, Energie- und Fördermaschinen

Schulbildung

09/2005 – 01/2009              

RAG-Bil­dung, Berufskolleg Recklinghausen Mitte

  • Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife parallel zur dualen Berufsausbildung mit Berufsschulabschluss (Doppelqualifikation)

08/1999 – 06/2005              

Gustav-Heinemann-Realschule, Bottrop

  • Erwerb der Fachoberschulreife mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe

 

Wissen­schaft­liche Begleitforschung und Evaluation des BMBF-Projekts „Ein­satz von vir­tu­ellen Systemen zur begleitenden Unter­stüt­zung von Aus­zu­bil­den­den in der Metall und Elektroindustire“ (EvAME) aus der ge­mein­samen För­de­rung überbetrieblicher Berufsbildungsstätten (ÜBS) und ihrer Wei­ter­ent­wick­lung zu Kompetenzzentren (kurz: KOMZET)

Aufsätze in Sammelbänden:

  • Land, Marvin; Mahrin, Bernd; Schröder, Thomas (2021): Neue Per­spek­tiven für überbetriebliche Berufsbildungsstätten durch vir­tu­el­le As­sis­tenz­sys­te­me. In: Dehnbostel, Peter; Richter, Götz; Schröder, Thomas; Tisch, Anita (Hrsg.): Ler­nen in der di­gi­ta­len Trans­for­ma­tion der Ar­beit. Stuttgart: Schä­fer-Poeschl. (der­zeit in Druck)
  • Land, Marvin; Schröder, Thomas (2021): Digitale As­sis­tenz­sys­te­me für die kompetenzorientierte Aus­bil­dung an konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen. Das Projekt EvAMEI der Gemeinschafts-Lehrwerkstatt Arnsberg. In: Mahrin, Bernd; Krümmel, Stefan (Hrsg.): Di­gi­ta­li­sie­rung beruflicher Lern­pro­zes­se. Ent­wick­lungen in der Bauwirtschaft und Impulse aus anderen gewerblich-tech­nisch­en Be­rei­chen. Berlin: Universitätsverlag.

Aufsätze in Zeitschriften:

  •  

Rezensionen:

  • Land, Marvin; Schröder, Thomas (2019): Rezension zu: Mahrin, Bernd; Meyser, Johannes (Eds.): Be­rufs­bil­dung am Bau di­gi­tal. Hin­ter­grün­de – Praxisbeispiele – Transfer. In: Bundesarbeitsgemeinschaft für Be­rufs­bil­dung in den Fach­rich­tungen Bautechnik, Holztechnik sowie Farbtechnik und Raumgestaltung e.V. (Eds.) BAG-Report. 21. Jahrgang, Heft 2,  61-62.

     

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.