Zum Inhalt

Dr. Nushin Hosseini-Eckhardt

Ar­beits­schwer­punk­te

Bildungsphilosophische und kulturwissenschaftliche The­o­ri­en, sowie Er­for­schung und Konzipierung von demokratieorientiert-partizipativen Lehr- Lernformaten

  • Hybrid Reality: Inter-, trans-, multi-, hyper-, border-, sub-,... Kulturen in der Migrationsgesellschaft
  • Postkoloniale The­o­ri­en
  • Kritische The­o­rie im di­gi­ta­len Zeitalter
  • Vom Neuhumanismus zum Transhumanismus: Bil­dung und ‚Human Enhancement‘
  • Weitere For­schungs­pro­jekte zur Ethik und An­wen­dungen von Dritten Räumen
  • Demokratiepädagogik in Erfahrungsräumen: Gestaltung von Interaktions- und Erfahrungsräumen als pädagogisch-demokratische Settings
  • Er­for­schung, Konzipierung und An­wen­dung von demokartieorientiert- partizipativen Lehr-Lernmethoden in "Science Jams"

Sprechzeiten

Aufgrund der Co­ro­na Pan­de­mie finden der­zeit keine analogen Sprechstunden statt. Bitte schreiben Sie mir für den Aus­tausch eine E-Mail mit Ihrem Anliegen. Für ein persönliches Ge­spräch kön­nen wir gerne einen Telefon- oder Videotermin vereinbaren.

Weitere In­for­ma­ti­onen

Vorträge

  • EERA 2021 Sep­tem­ber 2021 zum The­ma: “Non-Perfect Bodies of Democracy. Didactical Approaches Through Democratic Spaces and Initiating Chiasmatic Experiences” (Zusammen mit Leicy Esperanza Valenzuela)
  • International Conference "Education and New Developements" 26-28- June 2021 zum The­ma: Radical Present and Reflexive Connections. Didactical Approaches to Alienated Spaces  (Zusammen mit Leicy Esperanza Valenzuela Veröffentlichung im Buch zur Tagung)
  • Vor­trag Hertie-Stiftung (3.-4. Juni 2021 Berlin): „Hybridität als Mobilisierungskonzept in der Migrationsgesellschaft“

 

Ver­öf­fent­lichun­gen

  • „1+1= Futur Drei. Über die bildungsphilosophische Kraft von Konstellationen und doppeltem Erleben“  (Jahrbuch für Pädagogik/ Beltz/Juventa)

 

  • „Die Stadt als Raum der Gleichzeitigkeit von ge­leb­ten Differenzen. Bildungsphilosophische und didaktische Überlegungen für pä­da­go­gi­sche Einsätze“ (in #ontheMove/ Athena)

 

  •  Radical Present and Reflexive Connections. Didactical Approaches to Alienated Spaces (Zusammen mit Leicy Esperanza Valenzuela Veröffentlichung im Buch zur Tagung „Education and New Developments“)
  • 2021 Hosseini-Eckhardt, N.. Zugänge zu Hybridität. Theoretische Grund­la­gen - Me­tho­den - Pädagogische Denkfiguren. https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5153-9/zugaenge-zu-hybriditaet/
  • 2015 Hosseini-Eckhardt, N. (2015). Ambivalenz der Per­spek­tiven. Wie Denkfiguren der Komplexität gerecht wer­den sollen. In: Es wird er­zählt… Zur Gestaltung von Inklusion als Narration. Stuttgart: W. Kohlhammer. S. 69- 80
  • 2011 Erziehungsnormen. [Art.] In: Horn, Klaus-Peter u.a. (Hrsg.): Klinkhardt- Lexikon Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Band 2. Bad Heilbrunn. 
  • 2011 Erziehungsgemeinschaft. [Art.] In: Horn, Klaus-Peter u.a. (Hrsg.): Klinkhardt- Lexikon Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Band 2. Bad Heilbrunn.
  • Konzipierung und Mitarbeit am inter­natio­nalen Projekt „Co-Teach“ mit der DICLE Uni­ver­si­tät in der Türkei in Ko­ope­ra­ti­on mit dem IFS. Durchführung gemeinsamer Dozenten-Work­shops und Seminare für Stu­die­ren­de des Lehramts in deutscher und englischer Spra­che an der DICLE Uni­ver­si­tät in Dyarbakir, Türkei und der TU Dort­mund (2015)
  • Vor­trag bei der inter­natio­nalen wis­sen­schaft­lichen Tagung an der Paris Lodron Uni­ver­si­tät Salzburg: „Grenzanalysen. Empirische Zugänge in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft“
    Vortragsthema: „Denkfiguren, Grenzen und Hybridisierung. Philosophische Reflexionen in Anschluss an Bhabha.“ (2014)
  • Vor­trag bei der Tagung: „Es wird er­zählt…Inklusion als Narration“. Im Rah­men des Projektes: „Kleine Erzählungen – große Erzählungen. Empirische Forschungen zur Ent­wick­lung von personaler und spiritueller Kom­pe­tenz in diversitätssensiblen Schulkulturen“
    Vortragsthema: „Ambivalenz der Per­spek­tiven. Wie Denkfiguren der Komplexität gerecht wer­den sollen“ (2014)
  • Ko­ope­ra­ti­on und Podiumsdikussion zum
    4. Projekttag des LSmZ 2013
    zum The­ma:
    "Inklusion für alle" Gestaltungsmöglichkeiten von inklusiven Lehr- und Lernprozessen"
    Link: https://www.dokoll.tu-dortmund.de/cms/de/Lehr­amts­stu­di­um/Stu­dien­in­te­res­sier­te1/studierendennetzwerk/rueckblick/projekttag-2013/index.html

 

Akademischer Wer­de­gang

  • Akademische Rätin (A.z.)
    TU Dort­mund, Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und So­zio­lo­gie (seit 2019)
  • Gründungsmitglied des künst­lerisch-wis­sen­schaft­lichen Vereins Frappanz – Kollektiv für kulturelle Freiheiten
  • Abgeschlossene Dissertation 2019: „Die Hybridität der Grenze oder die Kunst des Werdens. Kontexte, Me­tho­den, Strategien und Denkfiguren der Hybridität“
  • Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin und Lehrkraft für be­son­de­re Aufgaben
    TU Dort­mund, Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und So­zio­lo­gie (Sep­tem­ber 2009-2019)
  • Schulpraktikum in Bagalore/ Indien (2006)
  • Stu­di­um an der UWS in Kaptstadt/Südafrika (2005)
  • Stu­di­um der Psy­cho­lo­gie und Anglistik/Amerikanistik (Lehramt)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.