Zum Inhalt

Prüfungen

Die Allgemeine Er­zie­hungs­wis­sen­schaft ist die Teildisziplin der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, die sich mit dem "All­ge­mei­nen", d. h. mit allen grundsätzlichen Fragen der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft/Pädagogik als Wis­sen­schaft, aller erziehungswissenschaftlicher Teildisziplinen und aller pä­da­go­gi­schen Handlungsfelder be­schäf­tigt.

Aufgrund des breiten Spektrums an möglichen Prüfungsthemen bitten wir Sie das genaue Prüfungsthema im Vorfeld individuell abzuklären und zu vereinbaren.

Student sitzt im Seminarraum am Laptop, im Hintergrund weitere Studierende © Nikolas Golsch​/​TU Dort­mund

Mögliche The­men für wis­sen­schaft­liche Abschlusskolloquien (LPO 2003), Staatsexamensprüfungen, Diplomklausuren

  • The­o­ri­en und Konzepte von Bil­dung (z.B. Wilhelm von Humboldts Bildungstheorie; das Bildungskonzept der Bielefelder Laborschule oder andere The­men)
  • The­o­ri­en und Konzepte von Erziehung (z.B. Friedrich Daniel Schleiermachers Erziehungstheorie; antiautoritäre Pädagogik oder andere The­men)
  • The­o­ri­en und Konzepte von Un­ter­richt (z.B. Wolfgang Klafkis bildungstheoretische Didaktik; der Un­ter­richt der Waldorfschulen oder andere The­men)
  • Ansätze und Er­geb­nisse der Bil­dungs­for­schung (z.B. biographische Ansätze in der Jugendforschung; Schulprobleme und Schulversagen oder andere The­men)
  • Ansätze und Er­geb­nisse der Sozialisations- und Erziehungsforschung (z.B. Erziehung und Sozialisation im Dritten Reich; Familienerziehung heute oder andere The­men)
  • Ansätze und Er­geb­nisse der Lehr-, Lern- und Un­ter­richts­for­schung (z.B. PISA, philosophische Lerntheorien oder andere The­men)
  • Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsforschung (z.B. das Wahrheitsproblem, die geisteswissenschaftliche Pädagogik, die kritische Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, pädagogisches Argumentieren, Expansion und Differenzierung der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft im 20. Jahrhundert oder andere The­men)

Beispiele für The­men für empirische Abschluss- und Forschungs­arbeiten (Staatsexamen, Diplom, Bachelor, Master)

  • Fallanalyse von Schü­ler­in­nen und Schülern bei schulischem Erfolg oder Misserfolg
  • Erziehungskonzepte im öf­fent­lichen Diskurs (oder in Printmedien)
  • Bildungsprozesse von Kindern (oder Jugend­lichen) in außerschulischen Bildungsorten
  • Selbstgesteuerte Lern­pro­zes­se von Kindern und Jugend­lichen
  • Analyse von bildungspolitischen Reden oder Kon­zep­ten

Empfohlene Literatur zur Einführung und als Grundlage für Prüfungsthemen

  • Böhm, W.: Wörterbuch der Pädagogik. Stuttgart: Kröner (2005)
  • Benner, D./Oelkers, J. (Hg.): Historisches Wörterbuch der Pädagogik. Weinheim/Basel: Beltz (2004)
  • Dörpinghaus, A./Poenitsch, A./Wigger,L.: Einführung in die The­o­rie der Bil­dung. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 4. Auflage (2012)
  • Horn, K.-P. (Hg.): Lexikon Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Heilbrunn: Klinkhardt (2011)
  • Koller, H.-Ch.: Grundbegriffe, The­o­ri­en und Methoden der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Stuttgart: Kohlhammer (2004)
  • Baumgart, F./Lange, U./ Wigger, L. (Hg.): Einführung in die The­o­rie des Unterrichts. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2005)
  • Baumgart, F. (Hg.): Erziehungs- und Bildungstheorien. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2001)
  • Baumgart, F. (Hg.): The­o­ri­en der Sozialisation. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2004)
  • Baumgart, F. (Hg.): Entwicklungs- und Lerntheorien. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2007)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.