Zum Inhalt

Prüfungen

Die Allgemeine Erziehungswissenschaft ist die Teildisziplin der Erziehungswissenschaft, die sich mit dem "Allgemeinen", d. h. mit allen grundsätzlichen Fragen der Erziehungswissenschaft/Pädagogik als Wissenschaft, aller erziehungswissenschaftlicher Teildisziplinen und aller pädagogischen Handlungsfelder beschäftigt.

Aufgrund des breiten Spektrums an möglichen Prüfungsthemen bitten wir Sie das genaue Prüfungsthema im Vorfeld individuell abzuklären und zu vereinbaren.

Student sitzt im Seminarraum am Laptop, im Hintergrund weitere Studierende © Nikolas Golsch​/​TU Dortmund

Mögliche Themen für wissenschaftliche Abschlusskolloquien (LPO 2003), Staatsexamensprüfungen, Diplomklausuren

  • Theorien und Konzepte von Bildung (z.B. Wilhelm von Humboldts Bildungstheorie; das Bildungskonzept der Bielefelder Laborschule oder andere Themen)
  • Theorien und Konzepte von Erziehung (z.B. Friedrich Daniel Schleiermachers Erziehungstheorie; antiautoritäre Pädagogik oder andere Themen)
  • Theorien und Konzepte von Unterricht (z.B. Wolfgang Klafkis bildungstheoretische Didaktik; der Unterricht der Waldorfschulen oder andere Themen)
  • Ansätze und Ergebnisse der Bildungsforschung (z.B. biographische Ansätze in der Jugendforschung; Schulprobleme und Schulversagen oder andere Themen)
  • Ansätze und Ergebnisse der Sozialisations- und Erziehungsforschung (z.B. Erziehung und Sozialisation im Dritten Reich; Familienerziehung heute oder andere Themen)
  • Ansätze und Ergebnisse der Lehr-, Lern- und Unterrichtsforschung (z.B. PISA, philosophische Lerntheorien oder andere Themen)
  • Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsforschung (z.B. das Wahrheitsproblem, die geisteswissenschaftliche Pädagogik, die kritische Erziehungswissenschaft, pädagogisches Argumentieren, Expansion und Differenzierung der Erziehungswissenschaft im 20. Jahrhundert oder andere Themen)

Beispiele für Themen für empirische Abschluss- und Forschungsarbeiten (Staatsexamen, Diplom, Bachelor, Master)

  • Fallanalyse von Schülerinnen und Schülern bei schulischem Erfolg oder Misserfolg
  • Erziehungskonzepte im öffentlichen Diskurs (oder in Printmedien)
  • Bildungsprozesse von Kindern (oder Jugendlichen) in außerschulischen Bildungsorten
  • Selbstgesteuerte Lernprozesse von Kindern und Jugendlichen
  • Analyse von bildungspolitischen Reden oder Konzepten

Empfohlene Literatur zur Einführung und als Grundlage für Prüfungsthemen

  • Böhm, W.: Wörterbuch der Pädagogik. Stuttgart: Kröner (2005)
  • Benner, D./Oelkers, J. (Hg.): Historisches Wörterbuch der Pädagogik. Weinheim/Basel: Beltz (2004)
  • Dörpinghaus, A./Poenitsch, A./Wigger,L.: Einführung in die Theorie der Bildung. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 4. Auflage (2012)
  • Horn, K.-P. (Hg.): Lexikon Erziehungswissenschaft. Heilbrunn: Klinkhardt (2011)
  • Koller, H.-Ch.: Grundbegriffe, Theorien und Methoden der Erziehungswissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer (2004)
  • Baumgart, F./Lange, U./ Wigger, L. (Hg.): Einführung in die Theorie des Unterrichts. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2005)
  • Baumgart, F. (Hg.): Erziehungs- und Bildungstheorien. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2001)
  • Baumgart, F. (Hg.): Theorien der Sozialisation. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2004)
  • Baumgart, F. (Hg.): Entwicklungs- und Lerntheorien. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (2007)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.