Zum Inhalt

Das BMBF-Projekt ProWoThai ent­wickelt in­no­va­ti­ve und nach­hal­ti­ge Ansätze des Work-based-Learn­ing mit thailändischen Uni­ver­si­tä­ten

Das vom BMBF geförderte in­ter­na­ti­o­na­le Kooperationsprojekt ProWoThai - „Progressing Work-based Learn­ing of TVET System in Thailand“ er­forscht und ent­wickelt zu­sam­men mit drei thailändischen Uni­ver­si­tä­ten zukunftsfähige Ansätze des Work-Based Learn­ing (WBL), um die duale Berufsausbildung in Thailand strukturell und methodisch-didaktisch zu modernisieren.

Das Projekt basiert auf ei­nem partizipativen und gestaltungsorientierten Scientific-Coaching-Ansatz (Schröder 2015) in der Tradition der Handlungsforschung. Dabei soll gezeigt wer­den, dass dieses Praxis-Kon­zept auch unter den Be­din­gun­gen eines, Covid-19 geschuldeten, di­gi­ta­len Austauschs er­folg­reich umsetzbar ist. Ziel ist die Aus­ar­bei­tung von Reformempfehlungen für eine nach­hal­ti­ge In­no­va­ti­on des thailändischen Berufsbildungssystems.

Laufzeit: 01.10.2019 - 30.09.2023
Förderkennzeichen: 01BF18011A / ge­för­dert durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF)

Fördervolumen: 950.000€

Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Schröder/Dr. Sven Schulte
Projektmitarbeiter/innen: Dr. Sven Schulte, Siriphorn Phalasoon, Julia Gulich, Sarah Pinnow

Kooperierende Institutionen (national und in­ter­na­tio­nal):

  • Office of the Vocational Education Commission, Ministry of Education (OVEC) (http://www.vec.go.th/en-us/home.aspx)
  • Rajamangala Uni­ver­sity of Technology Lanna (RMUTL) (https://www.rmutl.ac.th/)
  • Rajamangala Uni­ver­sity of Technology Thanyaburi (RMUTT) (http://www.eng.rmutt.ac.th/)
  • Rajamangala Uni­ver­sity of Technology Srivijaya (RMUTSV) (https://www.rmutsv.ac.th/en)
  • King Mongkut Uni­ver­sity of Technology North Bangkok (KMUTNB) (https://www.kmutnb.ac.th/)
  • Lamphun Technical College (LTC) (http://www.ltc.ac.th/2018/)
  • Thai-Taiwan Technological College (BDI Group) (https://www.ttech.ac.th/)
  • Universiti Tun Hussein Onn Malaysia (UTHM) (https://www.uthm.edu.my/en/)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.