Zum Inhalt

Abschlusskonferenz des BMBF-Projekts „PeruDual“

-
in
  • News
  • Berufspädagogik
SENATI-Auszubildenden.jpg © SENATI

Am 11. April 2022 fand die Abschlusskonferenz des internationalen Berufsbildungsprojekts "PeruDual" (6/2019 - 3/2022) statt. 31 Vertreter/innen aus Wissenschaft und Wirtschaft nahmen an dem hybriden Webinar teil, darunter Berufsbildungsexpertinnen und –experten aus Deutschland sowie Vertreter/innen der deutschen Auslandshandelskammern in Lateinamerika. Besondere Gäste waren Mathias Klohn vom Projektträger Deutsche Luft- und Raumfahrt (DLR), Bonn und Julio Méndez, Direktor des peruanischen Projektpartners SENATI Piura; der eigens aus Peru angereist ist, um als Co-Speaker am TU-Lehrstuhl vor Ort sein zu können.

Nach der Begrüßung und Würdigung der gemeinsamen Arbeit durch Professor Thomas Schröder präsentierten die Projektpromotoren Dr. Hans-Jürgen Lindemann und Enrique Angles die wichtigsten Meilensteine und Ergebnisse des Forschungsprojekts, in dem das duale Ausbildungsmodell von SENATI untersucht wurde. SENATI ist die private Ausbildungsorganisation des Unternehmerverbandes Sociedad Nacional de Industrias (SNI) und mit 37 Jahren Erfahrung in der dualen Ausbildung die älteste, renommierteste und größte Ausbildungsinstitution Perus. Angeboten werden derzeit 73 duale Ausbildungsgänge in Kooperation mit 16.000 nationalen Ausbildungsbetrieben, - im Jahr 2019 haben dort 100.000 junge Menschen eine duale Berufsausbildung absolviert.

Die duale Berufsausbildung bei SENATI besteht aus zwei Ausbildungsabschnitten. Vom ersten bis zum dritten Semester findet die technische Grundausbildung in den eigenen Werkstätten und Unterrichtsräumen statt, vom vierten bis zum sechsten Semester erfolgt die duale technische Fachausbildung, bei der die Auszubildenden eineinhalb Tage in der Woche bei SENATI und vier Tage in einem Betrieb arbeiten und lernen. Der Benefit dieses zweistufigen Ausbildungsmodells ist, dass die Auszubildenden bereits über die erforderlichen technischen Kompetenzen verfügen, um in den betrieblichen Arbeitsprozessen eingesetzt werden zu können. Dies ist ein starker Anreiz für Betriebe, sich in der dualen Ausbildung zu engagieren.

Eine Besonderheit des dualen Ausbildungsmodells von SENATI ist – etwa im Unterschied zur dualen Ausbildung in Deutschland –, dass die Auszubildenden wegen der hohen Spezialisierung der peruanischen Betriebe zumeist in mehreren Betrieben ausbildet werden (müssen). Nur so können sie das gesamte Spektrum beruflicher Kompetenzen erwerben, das für die Ausübung eines Berufs erforderlich ist.

SENATI © SENATI
SENATI © SENATI
SENATI-Auszubildenden.jpg © SENATI

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.