Zum Inhalt

Prof i.R. Dr. paed. Peter Vogel

Weitere In­for­ma­ti­onen

seit 2015
im Ruhestand

1999 - 2010
Dekan der Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft und So­zio­lo­gie

Seit 1995
Professor für Allgemeine Pädagogik (C 4) an der Uni­ver­si­tät Dort­mund

1991 - 1995
Dozententätigkeit am Fort- und Weiterbildungsinstitut für Gesundheits- und Sozialberufe in  Duis­burg;Lehraufträge an den Uni­ver­si­tä­ten Duis­burg und Bochum

1990 - 1991
Lehrstuhlvertretung an der Uni­ver­si­tät Koblenz-Landau

SoSe 1987
Lehrstuhlvertretung an der Hoch­schu­le Lüneburg

1984 - 1989
Professor auf Zeit (C2) für Allgemeine Pädagogik in Duis­burg

1983
Habilitation im Fach Allgemeine Pädagogik

1975 - 1984
Wissenschaftlicher Assistent im Be­reich Allgemeine Pädagogik

1971 - 1975
Promotionsstudium/ Pro­mo­ti­on zum Dr. paed. an der Uni­ver­si­tät Duis­burg

1968 - 1971
Lehr­amts­stu­di­um an der Pädagogischen Hoch­schu­le Nürnberg der Uni­ver­si­tät Erlangen-Nürnberg / 1. Staatsexamen

1947
Geboren in Berlin-Neukölln

Peer-Review-Gutachter u.a. für die Zeitschrift für Pädagogik und das Jahrbuch für Historische Bil­dungs­for­schung

2008
Mitantragsteller der NRW-Forschungsschule „Education and Capabilities“ der Uni­ver­si­tät Bielefeld und der TU Dort­mund

2003 - 2012
Vorstandsmitglied der Kom­mis­sion Wis­sen­schafts­for­schung der Deut­schen Gesell­schaft für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft

Seit 2003
Peer in Akkreditierungsverfahren bei ACQIN, AQAS, AHGPS, ZEVA

2002 - 2008
Mitglied im Präsidium des Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentages

2002 - 2008
Mitglied des DFG-Gra­du­ier­ten­kol­legs „Jugendhilfe im Wandel“ der Uni­ver­si­tä­ten Bielefeld und Dort­mund

1998 - 2003
Vorsitzender der Kom­mis­sion Wis­sen­schafts­for­schung der Deut­schen Gesell­schaft für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft

Seit 1984
Mitglied der Deut­schen Gesell­schaft für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft
Mitglied der Kom­mis­sion "Wis­sen­schafts­for­schung“ und der Kom­mis­sion "Bildungs- und Erziehungsphilosophie“ der DGfE

In den letzten Jah­ren war der Lehrstuhl mit Forschungs­arbeiten in drei Be­rei­chen be­schäf­tigt, die in empirischen/historischen/sys­te­ma­tisch­en Einzel­projekten mit un­ter­schied­li­cher Laufzeit bearbeitet wurden/wer­den:

1. Die „dis­zi­pli­nä­re Identität“ der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft

Aktuelle Projekte:

  • Disziplinstruktur, Wissensformen und Theorietypen in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft
  • Zur the­o­re­tisch­en Leis­tungs­fähig­keit des Erziehungs- und Bildungsbegriffs

Abgeschlossene Projekte:

  • Zum Pro­gramm der erziehungswissenschaftlichen Wis­sen­schafts­for­schung
  • Die Be­deu­tung der „All­ge­mei­nen Pädagogik“ im Rah­men der erziehungswissenschaftlichen Erkenntnisaufgaben
  • Disziplinstruktur und Wissensformen der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft
  • Studien zur „disziplinären Identität“ der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft
  • Zur Leis­tungs­fähig­keit transzendentalphilosophischer Begründungen der Pädagogik

Zur Projektseite

 

2. Die Lehrgestalt der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft

Aktuelle Projekte:

  • Erziehungswissenschaftliches Stu­di­um unter den Be­din­gun­gen der „neuen“ Studienstrukturen
  • Struk­tur und Funktion erziehungswissenschaftlicher Lehrbücher
  • Edition der Lehrbuchreihe „Grundwissen Er­zie­hungs­wis­sen­schaft

Abgeschlossene Projekte:

  • Das „Kerncurriculum Er­zie­hungs­wis­sen­schaft

Zur Projektseite

 

3. Die Entstehung der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft im Über­gang zur Moderne

Aktuelle Projekte:

  • Studien zur Entstehung der wis­sen­schaft­lichen Pädagogik im Über­gang zur Modern
  • Die Caspari-Briefe

Abgeschlossene Projekte:

  • Systematik und Wissensstruktur der Pädagogik im Revisionswerk

Zur Projektseite

Monographien und Herausgebertätigkeiten

  • W. Müller/P. Vogel (Hrsg.): Aufsätze zur Grundlegung kritischer Pädagogik. Nürnberg 1972, 100 S.
  • W. Müller /P. Vogel (Hrsg.): Aufsätze zu Problemen des Unterrichts Nürnberg 1972, 157 S.
  • P. Vogel: Die bürokratische Schule. Un­ter­richt als Verwaltungshandeln und der pä­da­go­gi­sche Auftrag der Schule. Kastellaun 1977, 203 S.
  • P. Vogel /I. Stiegler: Bibliographisches Handbuch zum Philosophieunterricht. Duis­burg 1980, 306 S.
  • P. Vogel: Schulrechtliche Rah­men­be­ding­ung­en der Volksschule in Preußen (1919-1932). (Teilprojekt im Rah­men der "Forschungsstelle für Schulgeschichte" an der Uni­ver­si­tät Duis­burg) Duis­burg 1981, 98 S.
  • W. Fischer/ P. Vogel (Hrsg.): Die Philosophie im Rah­men der Bildungsaufgabe der Se­kun­dar­stu­fe II. Duis­burg 1983, 170 S.
  • D.-J. Löwisch/ J.Ruhloff/ P.Vogel (Hrsg.): Pädagogische Skepsis. Festschrift für Wolfgang Fischer. Sankt Augustin 1988, 288 S.
  • P. Vogel: Kausalität und Freiheit in der Pädagogik. Studien im Anschluß an die Freiheitsantinomie bei Kant. Frankfurt/Bern 1990,  161 S.
  • P. Vogel: Zur Wirkungsgeschichte Kants in der Pädagogik. Studienbrief der Fernuniversität Hagen (Doppelkurseinheit). Hagen 1993, 102 S.
  • K. Helmer/ N. Meder /K. Meyer-Drawe/ P. Vogel (Hrsg.): Spielräume der Vernunft. Jörg Ruhloff zum 60. Geburtstag. Würzburg 2000, 430 S.
  • H.-U. Otto /T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Politik und Gesell­schaft (= Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in Stu­di­um und Beruf  Bd. 1). Opladen 2002, 226 S.
  • H.-U. Otto /T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Lehre und Studi-um (= Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in Stu­di­um und Beruf  Bd. 2). Opladen 2002, 281 S.
  • H.-U. Otto/ T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Professionalität und Kom­pe­tenz (= Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in Stu­di­um und Beruf  Bd. 3). Opladen 2002, 262 S.
  • H.-U. Otto/ T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Ar­beits­markt und Beruf (= Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in Stu­di­um und Beruf  Bd. 4). Opladen 2002,  228 S.
  • L. Wigger/ E. Cloer/ J. Ruhloff/ P. Vogel/ C. Wulf (Hg.): Forschungsfelder der All­ge­mei­nen Er­zie­hungs­wis­sen­schaft (= 1. Beiheft der Zeitschrift für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft) Opladen 2002, 256 S.
  • P. Kauder/ P. Vogel (Hg.): Lehrbücher der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft – ein Spiegel der Disziplin? Bad Heilbrunn 2015, 165 S.

Aufsätze und Beiträge zu Sammelwerken

  • P. Vogel: Schule im Entscheidungsspiel. In: Welt der Schule (Ausgabe Hauptschule), 23. Jg. 1970, S. 405-410.
  • P. Vogel u.a., Mitarbeit an: J. Ruhloff: Ein Schulkonflikt wird durchgespielt. Heidelberg 1970, 112 S.
  • P. Vogel: Zur Mög­lich­keit einer pädagogischkritischen The­o­rie der Schule. In: Pädagogische Rundschau, 31. Jg. 1977, S. 626-641.
  • P. Vogel: "Bürokratisierung der Schule" - Pädagogischer Topos oder Forschungsparadigma? In: Pädagogische Rundschau, 32. Jg. 1978, S. 965-975.
  • I. Stiegler /P. Vogel: Die Erziehung zum rechten Sterben bei L.A. Seneca. In: Vierteljahrsschrift für wis­sen­schaft­liche Pädagogik, 56. Jg. 1980, S. 189-216.
  • Stiegler/ P. Vogel: Die Erziehung zum rechten Sterben bei L.A. Seneca. In: B. Henn/J. Weiß (Hrsg.): Tod und Sterben. Duis­burg 1980, S. 110-147 (Wiederabdruck v. 1980)).
  • P. Vogel: Die Geschichte des gymnasialen Philosophieunterrichts in Deutsch­land: Bemerkungen zum Forschungsstand. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie, 2. Jg. 1980, S. 252-256.
  • P. Vogel: Kritik der Staatspädagogik - Bemerkungen zur Tradition eines Problems. In: Zeitschrift für Pädagogik, 28. Jg. 1982, S. 123-138.
  • P. Vogel: Das Kausalitätsproblem bei Kant und in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: Vierteljahrsschrift für wis­sen­schaft­liche Pädagogik, 58. Jg. 1982, S. 295-310.
  • P. Vogel: "Betroffenheit" und "Selbstreflexion" - Aufgabe oder Be­hin­derung des Pädagogikunterrichts? In: Pädagogikunterricht, 2. Jg. 1982, Heft 4, S. 1-10.
  • P. Vogel: Rezension zu: Peter Häberle, Erziehungsziele und Orientierungswerte im Verfassungsstaat. In: Zeitschrift für Pädagogik, 28. Jg. 1982, S. 995-997.
  • W. Müller/P. Vogel: Entschulung. In: Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bd. 9: Se­kun­dar­stu­fe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stuttgart 1983, S. 227-231.
  • P. Vogel: Demokratisierung des Bildungswesens. In: Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bd. 9, Se­kun­dar­stu­fe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stutt-gart 1983, S. 217-220.
  • P. Vogel: Protokoll. In: W. Fischer/ P. Vogel (Hrsg.): Die Philosophie im Rah­men der Bildungsaufgabe der Se­kun­dar­stu­fe II. Duis­burg 1983, S. 126-129.
  • P. Vogel: Statement (zum Vor­trag von H. Blankertz). In: W. Fischer/P. Vogel (Hrsg.): Die Philosophie im Rah­men der Bildungsaufgabe der Se­kun­dar­stu­fe II. Duis­burg 1983, S. 153-155.
  • P. Vogel: Rezension zu: Herwart Kemper, Schultheorie als Schul- und Reformkritik. In: Zeitschrift für Pädagogik, 31. Jg. (1985), S. 400-403.
  • P. Vogel: Reduktion, didaktische. In: Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bd. 3: Ziele und Inhalte der Erziehung und des Unterrichts (Hrsg. von H.-D. Haller/H. Meyer). Stuttgart 1985, S. 567-571.
  • I. Stiegler/P. Vogel: Philosophieunterricht im Gymnasium seit 1945 - Versuch einer bil-dungssoziologischen Betrachtung. In: Wahrheiten und Ge­schich­ten - Philosophie nach '45. (=Dialektik Bd. 11). Köln 1986, S. 244-252.
  • P. Vogel: Rezension zu: J.M. Niederberger, Organisationssoziologie der Schule. In: Soziologische Revue, 9. Jg. 1986, S. 423-424.
  • P. Vogel: "Wissenschaftspropädeutik" und "Alltagsorientierung" - die philosophiedidaktische Dis­kus­si­on nach der Reform der gymnasialen Oberstufe. In: W.D. Rehfus/H. Becker (Hrsg.), Handbuch des Philosophie-Unterrichts. Düsseldorf 1986, S. 38-50.
  • P. Vogel: Zum Zu­sam­men­hang pädagogischer Wissensformen. In: Vierteljahrsschrift für wis­sen­schaft­liche Pädagogik, 62. Jg. 1986, S. 472-486.
  • I. Stiegler/ P. Vogel: Philosophieren in der Postmoderne. Ein Tagungsbericht. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie, 9. Jg. 1987, S. 121-124.
  • P. Vogel: "Werte und Normen" - Ethik als Unterrichtsfach. In: Humanität und Vernunft in der Wis­sen­schaft (= Dialektik Bd. 14). Köln 1987, S. 361-368.
  • P. Vogel: Von der dogmatischen zur skeptischen Pädagogik. In: D.-J. Löwisch/ J.Ruhloff/ P.Vogel (Hrsg.): Pädagogische Skepsis. Festschrift für Wolfgang Fischer. Sankt Augustin 1988, S. 35-47.
  • P. Vogel: Zur Rekonstruktion pädagogischer Wissensformen. In: P. Zedler /E.König (Hrsg.): Rekonstruktionen pädagogischer Wis­sen­schafts­ge­schich­te. Weinheim 1989, S. 429-445.
  • W. Müller/ P. Vogel: Entschulung. In: D. Lenzen (Hrsg.): Pädagogische Grundbegriffe. Reinbek 1989, S. 395-400 (Wiederabdruck v. 1983)
  • P. Vogel: Die neukantianische Pädagogik und die Erfahrungswissenschaften vom Men­schen. In: J. Oelkers/W. K. Schulz/ H.-E. Tenorth (Hrsg.): Neukantianismus. Kulturtheorie, Pädagogik und Philosophie. Weinheim 1989, S. 127-164.
  • P. Vogel: Ermöglichung von Öf­fent­lich­keit aufgrund neuer Technologien: Bildungstheoretische Implikationen. In: J. Oelkers/ H. Peukert/J. Ruhloff (Hrsg.): Öf­fent­lich­keit und Bil­dung in erziehungsphilosophischer Sicht. Köln 1989, S. 89-116.
  • P. Vogel: "Contra Staatsschule". In: Grund­schule, 22. Jg. (1990) 4, S. 45.
  • D. Benner/ U. Herrmann/....../P. Vogel: Symposion 1. - Bilanz der Paradigmendiskussion. In: D. Benner u.a. (Hg.): Bilanz für die Zukunft: Aufgaben, Konzepte und For­schung in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft (= Zeitschrift für Pädagogik, 25. Beiheft). Weinheim und Basel 1990, S. 71-92.
  • P. Vogel: Von Umfang und Grenzen der Lernfähigkeit em­pi­risch-analytischer und systematischer Pädagogik im Streit mit­ei­nan­der. In: D. Hoffmann (Hrsg.): Bilanz der Paradigmendiskussion in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Weinheim 1991, S. 17-30.
  • P. Vogel: System - die Antwort der Bil­dungs­phi­lo­so­phie? In: J. Oelkers/ H.-E. Tenorth (Hrsg.): Pädagogisches Wissen (= 27. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik). Weinheim 1991, S.333-345.
  • P. Vogel: Gesinnung und Ver­ant­wor­tung. In: Ver­ant­wor­tung (= Friedrich - Jahresheft X/1992, Hg. v. P. Fauser/H. Luther/K. Meyer-Drawe). Seelze 1992, S. 36-38.
  • P. Vogel: Klassifikationsprobleme als Ausdruck des defizitären Charakters der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft? In: K.-P. Horn/ L. Wigger (Hrsg.): Systematiken und Klassifikationen in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Weinheim 1994, S. 371-387.
  • P. Vogel: Rezension zu: Karin Wittneben: Pflegekonzepte in der Wei­ter­bil­dung zur Pflegelehrkraft, 3. A. Frankfurt 1994. In: PflegePädagogik 4. Jg. (1994) 4, S. 43-45.
  • P. Vogel: Verpaßte Gelegenheiten? Die Anschlußmöglichkeiten transzendentalkritischer Pädagogik an andere Konzepte. In: W. Fischer (Hrsg.): Colloquium Paedagogicum - Studien zur Geschichte und Gegenwart transzendentalkritischer und skeptischer Pädagogik. Sankt Augustin 1994, S. 53-69.
  • P. Vogel: Pädagogik, Skepsis, Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Versuch einer Ortsbestimmung. In: W. Fischer (Hrsg.): Colloquium Paedagogicum - Studien zur Geschichte und Gegenwart transzendentalkritischer und skeptischer Pädagogik. Sankt Augustin 1994, S. 203-221.
  • P. Vogel: Demokratisierung des Bildungswesens. In: Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bd. 9, Se­kun­dar­stu­fe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stuttgart 1995, S. 217-220 (Wiederabduck von 1983).
  • W. Müller/P. Vogel: Entschulung. In: Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bd. 9: Se-kundarstufe II. Teil 2: Lexikon (Hrsg. von H. Blankertz u.a.). Stuttgart 1995, S. 227-231 (Wiederabdruck von 1983).
  • P. Vogel: Reduktion, didaktische. In: Enzyklopädie Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bd. 3: Ziele und Inhalte der Erziehung und des Unterrichts (Hrsg. von H.-D. Haller/H. Meyer). Stuttgart 1995, S. 567-571 (Wiederabdruck von 1985).
  • P. Vogel: Von Umfang und Grenzen der Lernfähigkeit em­pi­risch-analytischer und systematischer Pädagogik im Streit mit­ei­nan­der. In: D. Hoffmann (Hrsg.): Bilanz der Paradigmendiskussion in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Weinheim 1996, S. 17-30. (Neuauflage von 1991).
  • P. Vogel: Bibliographische Mög­lich­keiten und systematische Grenzen - Überlegungen zur Qua­li­tät erziehungswissenschaftlicher Informations- und Dokumentationsmittel. In: D. Rusch-Feja/ P. Diepold / B. Christopher (Hrsg.): Information im Bildungswesen - Zugriff, Verfügbarkeit und Qua­li­tät. Berlin 1996, S. 63-72.
  • P. Vogel: Scheinprobleme der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Das Verhältnis von "Erziehung" und "Sozialisation". In: Zeitschrift für Pädagogik 42. Jg. (1996) H. 4, S. 481-490.
  • P. Vogel: Ökonomische Denkformen und pädagogischer Diskurs. In: H.-H. Krüger/ J.-H. Olbertz (Hrsg.): Bil­dung zwischen Staat und Markt. Opladen 1997, S. 351-366.
  • P. Vogel: Von der philosophischen Pädagogik zur philosophischen Reflexion innerhalb der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: B. Frischmann/ G. Mohr (Hrsg.):Er­zie­hungs­wis­sen­schaft - Bil­dung - Philosophie. Weinheim 1997, S. 61-70.
  • P. Vogel: Rezension zu: Helmer, Karl: Umbruch zur Moderne. Studien zur Bildungsgeschichte im 17. Jahrhundert. Sankt Augustin 1994. In: Pädagogische Rundschau  51. Jg. (1997), S. 91-93.
  • P. Vogel: Vorschlag für ein Modell erziehungswissenschaftlicher Wissensformen. In: Vierteljahrsschrift für wis­sen­schaft­liche Pädagogik 73. Jg. (1997), S. 415-427.
  • P. Vogel: Vorschlag für ein Modell erziehungswissenschaftlicher Wissensformen. In: M. Borelli/ J. Ruhloff (Hrsg.): Deutsche Gegenwartspädagogik. Bd. 3. Hohengehren 1998, S. 172-184 (Wiederabdruck von 1997).
  • P. Vogel: Stichwort: Allgemeine Pädagogik. In: Zeitschrift für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft 1. Jg. (1998), S. 157-180.
  • P. Vogel: A Proposed Typology of Knowledge for the Science of Education. In: Education Vol. 58 (1998), p. 65-76  (Geringfügig veränderte Übersetzung von 1997).
  • P. Vogel: Der The­o­rie-Praxis-Konflikt in der Pädagogik als Deutungsmuster im Studienalltag – oder: Was lernt man eigentlich im erziehungswissenschaftlichen Stu­di­um? In. Der pä­da­go­gi­sche Blick 6. Jg. (1999), Heft 1, S. 34-40.
  • P. Vogel: Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirt-schaftspädagogik. Bad Heilbrunn und Hamburg 1999, S. 327-328.
  • P. Vogel: Lehrer für Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Bad Heilbrunn und Hamburg 1999, S. 257-259.
  • P. Vogel: Autonomie, pä­da­go­gi­sche. In: G. Reinhold/ G. Pollak/ H. Heim (Hrsg.): Pädagogik-Lexikon. Mün­chen/ Wien 1999, S.  52-54.
  • P. Vogel: Philosophie, Pädagogik und. In: G. Reinhold/ G. Pollak/ H. Heim (Hrsg.): Päda-gogik-Lexikon. Mün­chen/ Wien 1999, S. 416-417.
  • P. Vogel: Proposta per un modelo scientifico-educativo di forme di sapere. In: M. Borelli/ J. Ruhloff (Hrsg.): La Pedagogia Tedesca Contemporanea (III Volume). Cosenza 1999, S. 231-248 (geringfügig veränderte Übersetzung v. 1997).
  • P. Vogel: Überlegungen zu ei­nem Kerncurriculum Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: Zeitschrift für Pädagogik 45 (1999), Heft 5, S. 733-740.
  • P. Vogel: Propuesta para un modelo de formas de saber pedagógicas. In: Educacion 60 (1999), S. 19-31 (Übersetzung v. 1997).
  • P. Vogel: Die Pädagogik des problematisierenden Vernunftgebrauchs. In: K. Helmer/N. Meder/K. Meyer-Drawe /P. Vogel (Hrsg.): Spielräume der Vernunft. Jörg Ruhloff zum 60. Geburtstag. Würzburg 2000, S. 368-378.
  • P. Vogel: Überlegungen zu ei­nem Kerncurriculum Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: L. Wigger (Hrsg.): Beiträge zur Dis­kus­si­on um ein Kerncurriculum Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Vechta 2000, S. 78-88.
  • P. Vogel:  Über die Entstehung der „Mutterliebe“ – Ideen- und sozialgeschichtliche Befunde zur Pädagogik der Mutter-Kind-Beziehung im Über­gang zur Moderne. In: Dörpinghaus/ G. Herchert (Hg.): Denken und Sprechen in Viel­falt. Bildungswelten und Weltordnungen diesseits und jenseits der Moderne .Würzburg 2001, S. 215-229.
  • P. Vogel: Das Stu­di­um der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: H.-U. Otto/ T. Rauschenbach/ P. Vogel (Hg.): Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Lehre und Stu­di­um (= Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in Stu­di­um und Beruf  Bd. 2). Opladen 2002, S. 13-20.
  • E. Bögemann/ P. Vogel: Pflegepädagogik. In. H.-U. Otto/T. Rauschenbach/P. Vogel (Hg.): Er­zie­hungs­wis­sen­schaft: Ar­beits­markt und Beruf (= Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in Stu­di­um und Beruf  Bd. 4). Opladen 2002, S. 143-151.
  • P. Vogel: Wis­sen­schafts­for­schung und Allgemeine Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: L. Wigger/ E. Cloer/ J. Ruhloff/ P. Vogel/ C. Wulf (Hg.): Forschungsfelder der All­ge­mei­nen Er­zie­hungs­wis­sen­schaft (= 1. Beiheft der Zeitschrift für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft). Opladen 2002, S. 179-180.
  • P. Vogel: Institutionalisierte Selbstkritik – Die Aufgabe der Kom­mis­sion Wis­sen­schafts­for­schung? In: L. Wigger/ E. Cloer/ J. Ruhloff/ P. Vogel/ C. Wulf (Hg.): Forschungsfelder der All­ge­mei­nen Er­zie­hungs­wis­sen­schaft (= 1. Beiheft der Zeitschrift für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft). Opladen 2002, S. 251-255.
  • P. Vogel: Zur Rolle des Kerncurriculums Er­zie­hungs­wis­sen­schaft in der Leh­rer­bil­dung. In: R. Hinz/ H. Kiper/ W. Mischke (Hg.): Welche Zukunft hat die Leh­rer­bil­dung in Niedersachsen? Hohengehren 2002, S. 194-204.
  • P. Vogel: Die Grenzen der Berufsorientierung im Lehr­amts­stu­di­um. In: W. Helsper/ G. Breidenstein/ C. Kötters-König: Die Leh­rer­bil­dung der Zukunft – eine Streitschrift. Opla-den 2002, S. 61-66.
  • P. Vogel: Vom „Klassensprecher“ zum „Abteilungsleiter“: Überlegungen zum Wandel des Dekansamtes. In: W. Grünzweig/ M. Kleiner/ W. Weber (Hg.:) Bürokratie und Subversion. Münster 2002, S. 133-137.
  • P. Vogel: The­men, Disziplinarität und Professionsbezug des erziehungswissenschaftlichen Stu­di­ums. In: Vierteljahrsschrift für wis­sen­schaft­liche Pädagogik 78 (2002), S. 280-292.
  • P. Vogel: Transzendentale Analyse. In: N. Meder (Hg.): Zwischen Gleichgültigkeit und Gewissheit. Herkunft und Wege pädagogischer Skepsis. Würzburg 2003, S. 71-79.
  • P. Vogel: Bemerkungen zum empirischen Gehalt von Hegels Bildungstheorie. In: H.-E. Tenorth (Hg.): Form der Bil­dungBil­dung der Form. Weinheim 2003, S. 89-92.
  • P. Vogel: Gesinnungs-  und Verantwortungsethik. In: Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zu­sam­men­arbeit (Hg.): Ver­ant­wor­tung: ich, du wir. (= Themenheft 2004 des Deut­schen KoordinierungsRats). Bad Nauheim 2004, S. 10-12 (leicht gekürzter Wiederabdruck  v. 1992).
  • P. Vogel: Zum Gebrauch des neuhumanistischen Wortes „Bil­dung“. In: H.-U. Otto/ T. Coe-len (Hg.): Grundbegriffe der Ganztagsbildung. Wiesbaden 2004, S. 33-39.
  • S. Austermann/ J. Freitag/ P. Vogel/ L. Wigger: Kerncurriculum Er­zie­hungs­wis­sen­schaft – Konzepte und Er­fah­run­gen. In. Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, 15. Jg.( 2004), Heft 15, S. 37 - 48.
  • P. Vogel: Gesinnungs-  und Verantwortungsethik. In: Homepage: Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zu­sam­men­arbeit (http://www.deutscher-koordinierungsrat.de/04_01_mehr.php?pNUM=3&mID=40). Ab 2005 (Abdruck von 2004).
  • P. Vogel/ T.W. Kassimowa: Das Paradigma der eu­ro­pä­isch­en Aufklärung über Frauenerziehung und –Bil­dung: J.-J. Rousseau und der deutsche Philantropismus. In: Erfahrung der Zu­sam­men­arbeit zwischen Deutsch­land und Russland auf dem Gebiet der Wis­sen­schaft und Bil­dung (= Ma­te­ri­alien der inter­natio­nalen wis­sen­schaft­lich-praktischen Kon­fe­renz). Archangelsk 2005, S. 109-119 (in russischer Spra­che).
  • P. Vogel/ Erziehungswissenschaftlicher Fakultätentag (EWFT): Zur Problematik neuer Curricularnormwerte für die Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: Er­zie­hungs­wis­sen­schaft 17 (2006), Heft 32, S. 35-45.
  • P. Vogel: Bildungstheoretische Optionen zum Problem der Ganztagsbildung. In: J. Oelkers/ H.-U. Otto (Hg.): Zeitgemäße Bil­dung. He­raus­for­de­run­gen für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft und Bildungspolitik. Mün­chen 2006, S. 14-20.
  • P. Vogel: Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. 2. Auflage Bad Heilbrunn und Hamburg 2006,  S. 403-404 (Wiederab-druck von 1999).
  • P. Vogel: Lehrer für Pflegeberufe. In: F.-J. Kaiser/ G. Pätzold (Hrsg.): Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik. 2. Auflage Bad Heilbrunn und Hamburg 2006, S. 319-320 (Wiederabdruck von 1999).
  • P. Vogel: Kann die Selbstbeobachtung der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft zu ihrem the­o­re­tisch­en Fortschritt beitragen? In: D. Hartwich/ C. Swertz/ M. Witsch (Hg.): Mit Spieler. Überlegungen zu nachmodernen Sprachspielen in der Pädagogik (Norbert Meder zum 60. Geburtstag). Würzburg 2007, S. 223-231.
  • P. Vogel: Kapazitäre Fragen und Curricularnormwerte. In: Er­zie­hungs­wis­sen­schaft 18 (2007), Heft 2, S. 38-41.
  • N. Meder/ P. Vogel: Hilfe oder Dienstleistung? Ein allgemeinpädagogischer Blick auf die Sozial­päda­gogik. In: Bielefelder Arbeits­gruppe 8 (Hg.): Soziale Ar­beit in Gesell­schaft. Wiesbaden 2008, S. 78-83.
  • P. Vogel: Bil­dung, Ler­nen, Erziehung, Sozialisation. In: H.-U. Otto/ T. Coelen (Hg.): Grundbegriffe Ganztagsbildung Das Handbuch. Wiesbaden 2008, S. 118-127.
  • P. Vogel: Standardisierung von Stu­di­um und Lehre – Kanonisierung von Wissen? In: J. Bilstein/ J. Ecarius (Hg.): Standardisierung – Kanonisierung. Erziehungswissenschaftliche Reflexionen. Wiesbaden 2009, S. 285-298.
  • P. Vogel: Zu welchem Zweck studiert man Erziehungs- und Bildungstheorien? Zur Lehrgestalt der All­ge­mei­nen Pädagogik in modularisierten Stu­di­en­gän­gen. In: D. Gaus/ E.  Drieschner (Hrsg.): "Bil­dung" jenseits pädagogischer Theoriebildung?. Wiesbaden 2010, S. 311-322.
  • P. Vogel: Er­zie­hungs­wis­sen­schaft und So­zio­lo­gie – Grenzen und Grenzübergänge. In: A. Horner/ M. Meuser/ M. Pfadenhauer (Hrsg.) Fragile Sozialität. Wiesbaden 2010, S. 481-493.
  • P. Vogel: Allgemeine Pädagogik. In: I. Gogolin u.a. (Hrsg.): Stichwort: Zeitschrift für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. Wiesbaden 2013, S. 97-124 (Nachdruck von 1998).
  • P. Vogel: Stu­di­um zwischen Qualifikation und Bil­dung: Was passiert mit den Uni­ver­si­tä­ten? Überlegungen zum Bolognakritischen Diskurs in der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft. In: Ricken, N./ Koller, H. Ch./ Keiner, E. (Hrsg.): Die Idee der Uni­ver­si­tät – revisited. Wiesbaden 2014, S. 103-126.
  • P. Vogel: Überlegungen zur the­o­re­tisch­en Leis­tungs­fähig­keit des Erziehungsbegriffs. In: A. Dörpinghaus, B. Platzer, U. Mietzner (Hg.): Bil­dung an ihren Grenzen. Zwischen Bildungstheorie und Bil­dungs­for­schung. Darmstadt 2015, S. 249-258
  •  P. Vogel: Der Positivismusstreit in der deut­schen Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, zweiter Teil? Eine Exploration. In: E. Glaser,/ E. Keiner (Hg.): Unscharfe Grenzen – Eine Disziplin im Dialog. Pädagogik, Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Bildungswissenschaft, Empirische Bil­dungs­for­schung. Bad Heilbrunn 2015, S. 87-102
  •  P. Kauder/P. Vogel: Einleitung. In: P. Kauder/ P. Vogel (Hg.): Lehrbücher der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft – ein Spiegel der Disziplin? Bad Heilbrunn 2015, S. 7-13
  • P. Vogel: Die Rolle der Lehrbücher innerhalb der „Lehrgestalt“ der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft – eine Problemskizze. In: P. Kauder/ P. Vogel (Hg.): Lehrbücher der Er­zie­hungs­wis­sen­schaft – ein Spiegel der Disziplin? Bad Heilbrunn 2015, S. 139-153
  • P. Vogel: Wie pädagogisch muss, kann, darf erziehungswissenschaftlich-empirische For­schung sein? In: W. Meseth, J. Dinkelaker, O. Dörner, M. Hummrich, K. Kunze, S. Neumann & K. Rabenstein (Hrsg.), Von der Erziehungswirklichkeit zur Empirie pädagogischer Ordnungen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2016, S. 225-234
  • P. Vogel: Dessau-Wörlitz und die (pä­da­go­gi­sche) Prominenz des 18. Jahrhunderts. In: S. Hübscher/ E. Neuendank/ K. Vogel (Hrsg.): Utopien im Dialog. Bauhaus Dessau trifft Gartenreich Wörlitz. Oberhausen: Athena 2016, S. 105-117
  •  P. Vogel: Die Er­zie­hungs­wis­sen­schaft und ihr Wissen: Selbstkritik, Thematisierungsformen, Analytik. In: Zeitschrift für Pädagogik 62 (2016) Heft 4, S. 452-473

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.