Zum Inhalt

Das Projekt SBBP

Die Erforschung von Entwicklungspotenzialen dualer Ausbildungs- und Lernansätze in der Sondierungsstudie Berufliche Bildung in Polen (SBBP)

 

In dieser explorativen Studie wurde das polnische Berufsbildungssystem mit besonderem Fokus auf Entwicklungspotenziale dualer Lernansätze und Ausbildungsstrukturen analysiert. Das methodische Konzept umfasste Literatur- und Dokumentenanalysen sowie einen zielgruppenspezifischen Mix von quantitativen und qualitativen Erhebungen, bei denen qualitative Interviews und Workshops mit relevanten Stakeholdern der polnischen Berufsbildung im Mittelpunkt standen. Die Untersuchungsergebnisse wurden in abschließenden Validierungsworkshops mit den Akteuren der polnischen Berufsbildung dialogisch evaluiert und Handlungsempfehlungen für den Ausbau der praxis- und arbeitsbezogenen Berufsausbildung, insbesondere in den Betrieben, formuliert.

© Sven Schulte

Laufzeit: 01.09.2018 - 30.06.2020
Förderkennzeichen: 01BE17015B  / gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Fördervolumen: 225.000€

Projektbericht/gepl. Erscheinungdatum: Dezember 2020

Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Schröder / Dr. Sven Schulte
Projektmitarbeiter/innen: Dr. Joanna Dolinska, Thilo Ketschau, Mareike Menzel

Kooperierende Institutionen (national und international):

  • VESBE e.V. (Bildungsträger)
  • AHK Warschau (Polen)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.